Ablauf einer Baufinanzierung

Die meisten Menschen kaufen einmal in Ihrem Leben eine Immobilie.

Daher sind Sie meist mit dem Ablauf einer Baufinanzierung überfordert.

Ihnen fehlt schlichtweg das Wissen, wie genau der Ablauf ist. Daher zeigt Baufinanzierung Köln Ihnen nachfolgend die verschiedenen Schritte die den Ablauf einer Baufinanzierung betreffen.

Schritt 1: Wieviel Immobilie kann ich mir leisten?

Egal ob Sie ein Haus oder eine Wohnung bauen oder kaufen wollen, zu Beginn sollten Sie sich Gedanken machen wieviel Immobilie Sie sich überhaupt leisten können.

Dazu können Sie bspw. unseren Budgetrechner „Was kann ich mir leisten?“ nutzen:

Das Ergebnis des Budgetrechners ist die maximal mögliche Obergrenze. Sie sollten sich sicherheitshalter aber deutlich unterhalb der Obergrenze bewegen.

Die Machbarkeit der Finanzierung wird hier nicht berücksichtigt, allerdings wird hier schon mit realistischen Haushaltskostenpauschalen, die die Banken bei der Finanzierung ansetzen, gerechnet.

Schritt 2.1: Neubau einer Immobilie

Für den Neubau einer Immobilie ist zuerst einmal der Zugriff auf ein entsprechendes Grundstück nötig.

Im Vorfeld können Sie mit einem Architekten bereits die Planung Ihres Traumhauses beginnen. Der Architekt erstellt Ihnen eine Gesamtbaukostenschätzung, die dann als Grundlage für die Erstellung eines Finanzierungsvorschlages dienen kann.

Haben Sie Ihr Wunschgrundstück gefunden, sollten Sie sich auf jeden Fall eine schriftliche Reservierung der Grundstücks bis zur schriftlichen Finanzierungszusage der finanzierenden Bank ausstellen lassen.

Dann können Sie in Ruhe Ihren Architekten mit der endgültigen Planung Ihres Hauses beauftragen.

Wenn Sie direkt schlüsselfertig vom Bauträger kaufen brauchen Sie sich um das Grundstück nicht selber kümmern. Sie sollten sich dann aber Ihre Wunschimmobilie bis zur schriftlichen Finanzierungszusage der finanzierenden Bank schriftlich reservieren lassen.

Schritt 2.2: Kauf einer bestehenden Immobilie

Der Ablauf Immobilienkauf ist vergleichbar mit dem beim Neubau. Wenn Sie Ihre Wunschimmobilie gefunden haben, sollten Sie sich vom Verkäufer eine schriftliche Reservierungsbestätigung bis zur Finanzierungszusage Ihrer Bank ausstellen lassen. Nur so ist gewährleistet, dass Sie die Immobilie auch wirklich bekommen. Baufinanzierung Köln hat es in der Vergangenheit schon mehrfach erlebt, dass Kunden nach Finanzierungszusage der Bank keine Immobilie mehr hatten, da sich aus unterschiedlichen Gründen Verkäufer nicht an Ihre Absprachen gehalten haben. Dem beugen Sie mit einer schriftlichen Reservisierungsbestätigung bis zur Finanzierungszusage Ihrer Bank vor.

Schritt 2: Anfragen eines Finanzierungsvorschlags

Wenn Sie Ihr Budget festgelegt haben und die Gesamtkosten Ihres Bau- oder Kaufvorhabens kennen, können Sie sich einen ersten Finanzierungsvorschlag erstellen lassen.

Dazu benötigt Ihre Bank oder Ihr Finanzierungsberater einige Informationen von Ihnen über Ihre persönliche Wohn- und Arbeitssituation, Einnahmen, Ausgaben, Vermögen, Verbindlichkeiten und die zu bauende oder kaufende Immobilie. Diese Informationen werden mesit in Form einer Selbstauskunft abgefragt. Mit der unterschriebenen Selbstauskunft geben Sie der Bank das Recht Auskünfte über Sie bei der Schufa oder der Creditreform (für Gewerbetreibende) einzuholen.

Wenn Sie noch keine konkrete Immobilie im Blick haben, stellt der Finanzierungsvorschlag lediglich einen ersten Anhaltspunkt dar. Um belastbares Zahlenmaterial zu erhalten, brauchen Sie die Eckdaten der Immobilie, da der Standort und die Qualität der Immobilie in die Finanzierungskonditionen mit einfließen.

Haben Sie eine konkrete Immobilie gefunden können Sie zusammen mit Ihrem Finanzierungsspezialisten den Finanzierungsvorschlag so optimieren, dass er exakt auf Ihre Situation zugeschnitten ist.

Sie können auch schon anfangen die für die Finanzierung benötigten Unterlagen einzusammeln

Schritt 3: Beantragen der Finanzierung

Wenn Sie zur Beantragung Ihrer Finanzierung bereits alle geforderten Unterlagen zusammengestellt haben, kann Ihre Finanzierung schnellstmöglichst bearbeitet werden. Rückfragen der Bank bei fehlenden Unterlagen führen meist zu unnötigen Verzögerungen.

Nun können Sie Ihre Finanzierung bei Ihrer ausgewählten Bank. Je nach Bank liegen die Bearbeitungszeiten i.d.R. zwischen drei und zehn Bankarbeitstagen. In Spitzenzeiten können die Bearbeitungszeiten der Banken auch deutlich darüber liegen.

Nach Prüfung Ihrer Finanzierungsunterlagen erhalten Sie von der Bank im Erfolgsfall eine Finanzierungszusage und die Vertragsunterlagen. Die Vertragsunterlagen werden unterschrieben an die Bank zurückgeschickt. Sie haben hier ein gesetzlich vorgeschriebenes 14-tägiges Widerrufsrecht.
Manche Banken lassen sich bereits bei der Finanzierungsbeantragung die Darlehensverträge vom Kunden unterschreiben. Sie erhalten dann nach positiver Prüfung von der Bank ein Angebotsannahmeschreiben. Die Bank erhält eine Empfangsbestätigung.

Die Bank benötigt von Ihnen auch die unterschriebene Sicherungszweckerklärung, die Sie von Ihrer Bank erhalten.

Schritt 4: Der Notartermin

Mit der schriftlichen Finanzierungszusage Ihrer Bank können Sie nun beruhigt zum Notar gehen und Ihren Grundstückskauf oder Kauf einer Immobilie beurkunden lassen. Legen Sie den Notartermin am Besten innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist Ihrer Bank. Sollte beim Notartermin etwas schiefgehen können Sie die Finanzierung ohne zusätzliche Kosten rückgängig machen.

Der Notar bereitet den Kaufvertrag vor und nimmt die ranggerechte Eintragung der Grundschuld ins Grundbuch vor, die als Kreditabsicherung der Bank dient. Dafür benötigt der Notar das Grundschuldbestellungsformular Ihrer finanzierenden Bank.

Hat der Notar alle nötigen Grundbucheintragungen vorbereitet, bekommen Sie vom Notar eine Kaufpreisfälligkeitsmitteilung.

Schritt 5: Auszahlung Ihrer Baufinanzierung

Hat der Notar die Sicherheiten der Bank im Grundbuch eingetragen und liegen alle zur Auszahlung benötigten Unterlagen bei der Bank vor, können Sie die Auszahlung bei der Bank beantragen.

Dafür benötigen die Banken i.d.R. ein Zahlungsabrufformular, dass ausgefüllt und von allen Darlehensnehmern unterschrieben an die Bank zurückgeschickt werden muss. Die Auszahlung kann in einer Zahlung oder auch nach Baufortschritt erfolgen.